Letztes Feedback

Meta





 

unsere vorstellung

hallo leute,

da ist wieder eure wendy.

meine vorstellung ist ja schon lang her. vielleicht ist auch jemand dazu gekommen, der mich noch nicht kennt. mein herrchen möchte sich auch vorstellen. am besten ist es, wenn er mich auch gleich vorstellt.

guten morgen. ich bin thomas, 48 jahre alt, blind und arbeite als telefonist in einer einrichtung der diakonie. an meiner seite habe ich meinen blindenführhund wendy, einen braunen labrador. . sie ist mein dritter hund. den ersten bekam ich 1999. ich musste ihn leider 2005 wegen hd. aus den dienst nehmen. nach falko kam bruno, ein richtiges rauhbein. ihn musste ich 2009 wegen erblindung aus den dienst nehmen. ein blinder hund kann nun mal keinen blinden menschen führen. nun ist wendy da. sie schreibt auch diesen blog. zugegeben, fast eine vermenschlichung. sie kann viel schreiben, was der mensch thomas vielleicht tief in sich verborgen hält. in eine andere person schlüpfen ist spannend. wem das zu kindisch ist, brauch ja nicht weiter zu lesen. wendy hat eine wahnsinns rechtschreibung. macht nichts. sie gibt sich mühe.

einen schönen, sonnigen tag wünscht euch thomas und wendy

1 Kommentar 24.10.10 09:35, kommentieren

super, ich bin wieder beim bloggen

hallo leute,

 

es klappt wieder. ich bin wieder da. jetzt könnt ihr mich auch abonieren. geht einfach auf "abonieren" und gebt eure adresse ein. dann bekommt ihr ein mail, wenn ich wieder was geschrieben habe. ich schaffs nicht jeden ta. hab ja viel arbeit mit und für mein herrchen.

 

bleibt mir treu und lasst euch wieder was von mir erzählen.

 

eure wendy

23.10.10 21:57, kommentieren

Mein Alltag

Hallo! Da bin ich mal wieder.

Leider kann ich nicht jeden Tag schreiben. Vorallem
in der Woche habe ich viel zu tun. Viel neues gibt es
auch nicht. Die Wochen sind immer etwas trostlos.

Wenn ich nun schon am schreiben bin, kann ich euch
auch erzählen, was ich als Blindenführhund so können muss. Ich bin ja eigentlich kein Kuschelhund. Auch, wenn ich das ab und zu gern sein möchte. Mein Herrchen ist
auf mich und meine, in einer Ausbildung, erworbenen Kenntnisse angewiesen. Mein Herrchen ist viel
unterwegs. Das könnte er nicht sein, wenn ich ihn nicht einbißchen helfen könnte. Sicher, mit denken sollte
mein Herrchen schon. Das kann ich ihm nicht
abnehmen. Er muss wissen, wo er hin möchte. Ich bekomme dann entsprechende anweisungen. Ganz
ohne fragen geht es auch nicht. Ihr sehenden fragt
ja auch nach dem Weg, wenn ihr nicht weiter wisst.
Nun, so ist es auch bei einem Gespann Mensch/Führhund. Der Mensch muss wissen, welche anweisungen nötig sind um von a nach b zu kommen. Ein kleines Beispiel dazu und dann hör ich auf für heute. Wir wollen mit dem Zug in die Nachbarstadt und dort zur Post. Wir stehen auf unserem Bahnhof und warten auf den Zug. Dieser kommt auch bald. Wenn er zu stehen kommt, Gibt mir mein Herrchen das Kommando "such Tür". Ich muss den Eingang finden und steige zuerst ein. Herrchen kommt hinterher. An der nächsten Haltestelle müssen wir schon raus. Wenn die Tür auf geht, bekomme ich das Kommando "bleib". Das heißt, ich bleibe im Zug am Eingang stehen. Mein Herrchen steigt zuerst aus, behält aber meine Leine in der Hand. Auf dem Bahnsteig sagt er "hopp" und ich springe aus den Zug-. Mein Herrchen möchte nun zur Treppe in eine Unterführung. Er sagt "rechts voran" damit wende ich mich nach rechts und führe mein Herrchen den Bahnsteig entlang. Nach kurzer Zeit bekomme ich das Kommando "such Treppe". Ich führe ihn zur Treppe und bleibe vor der ersten Stufe stehen bis ich mit dem Kommando "voran" die Treppe runter gehe. Den ganzen Weg werde ich nicht beschreiben. Der ist gaaaaanz lang und führt über Bordsteine und Straßen, Ampeln usw. Das alles muss ich anzeigen. Manchmal gibt es auch Hindernisse, an denen ich mein Herrchen vorbei führen muss. Einen traumtänzer kann ich aber an meiner Seite nicht gebrauchen. Mein Herrchen muss mir klare Anweisungen geben, sonst kann ich nicht zuverlässig arbeiten.

Das wars mal wieder. Bis bald.

Eure Wendy

1 Kommentar 14.4.10 16:14, kommentieren

entschuldigung

aach, das ist ja peinlich.
Normalerweise lese ich den Text nochmal durch und verbessere ihn. Ich habe ihn durch eine Falscheingabe schon vorher abgeschickt. Das kommt davon, wenn man so geschafft ist, wie ich es jetzt bin. Ich hoffe, ihr konntet es doch lesen.

Bis bald

Eure Wendy

1 Kommentar 12.4.10 17:09, kommentieren

Feierabend

hallo zusammen, da bin ich wieder. Ich, die Wendy. Heute war ein super Tag. na ja, der Regen war bääääääää, aber sonst.... mein Herrchen ist früh immer etwas faul. Er kam gestern wieder nicht rechtzeitig in die Federn. Mir ist das relativ egal. Sobald ich in meinem Bett liege, schlafe ich. Nun, mein Zweibeiner, kam jedenfalls ziehmlich verschlafen aus dem Bett. Ich gehe dann gewöhnlich nach sehen, ob er noch der selbe ist, der gestern ins Bett gegangen ist. Man weiß ja nie. Es soll schon vorgekommen sein, dass abends einer ins Bett ist, und morgens stehen aufeinmal zwei aus dem selben Bett auf. Na ja, früh ist es immer dasselbe. Die Menschen sind da sehr kompliziert. Wir Hunde lassen unser Fell immer an. Nich so mein Herrchen. Eigenartig. Er zieht sein Fell ab, macht sich überall nass, reibt das Wasser aber sofort wieder ab und Zieht ein anderes Fell an.Das muss ich nicht verstehen. Wir gehen dann irgendwann, wenn das alles geschafft ist aus dem Haus, um spazieren zu gehen. Klar, jedn morgen tun wir das. Ich darf, wenn wir auf unserem Radweg angekommen sind, ganz allein, wie das andere Hunde auch tun, frei laufen und Rennen. Einmal, das muss ich euch erzählen. das war zu schön. Wir gingen da so vor uns hin. Aufeinmal kam uns ein Zweibeiner entgegen. Er rannte er gegen mein Herrchen und dann noch über mich. Denn Vormittag habe ich Im Büro, in dem mein Herrchen arbeitet, geschlafen. Nachmittag liefen wir in die Nachbarstadt einkaufen. jetzt bin ich total geschafft. Nun ist nur noch Ruhe angesagt. deswegen hör ich auch auf zu schreiben.

Bis bald.
Eure gesc

1 Kommentar 12.4.10 17:03, kommentieren

Tagesausklang

hallo ihr,

bins noch mal kurz. in der Woche ist weniger zeit. da kann
ich nicht so oft schreiben. heute war noch viel los. Ich
musste Vormittag doch noch raus. mein Herrchen hat es sich
in den Kopf gesetzt in den Gottesdienst zu gehen. Na ja, das
im Regen. Gottesdienst ist was feines. da kann man schlafen
ohne gestört zu werden. Heut nachmittag waren wir doch noch
spazieren. ja, es schien sogar kurz die Sonne.

Das darf ich nicht vergessen. Mein Herrchen sagte zu mir:
"Wendy, wenn ich dir schon den Blog eingerichtet habe,
möchte ich aber auch, dass du was von mir erzählst." Na, ich
will mal nicht so sein.

Mein Herrchen heißt Thomas. Ist ein allerweltsname, mein
Herrchen aber ist, wie auch ich, einmalig. Er ist 170 cm
lang und zur Zeit 71 kg leicht. Er ist dieses Jahr 48 Jahre
alt. Für den, der mich erst übernächstes Jahr durch Zufall
findet ist er dann schon 50 jahre alt. Das Alter ist also
relativ unwichtig.

So, nun schluss für heute. Das reicht für den ersten Tag.

Alles gute und liebe. bis bald

Wendy

11.4.10 19:28, kommentieren

Regen

guten morgen.

Ich ärgere mich maßlos. Es regnet. bäääää bääää bääää. Ich möchte bitteschön selbst entscheiden, wann, von wo, kallt oder warm und wieviel ich nass werde. zumindest hier möchte ich entscheidungsfreiheit haben. Wenn ich in einem Fluss oder See bade, oder durch eine tiefe pfütze renne, ist das ganz allein meine Sache. wenn aber andere denken, sie könnten in dieser sache über mich bestimmen, haben die sich geschnitten. jawohl. Ich geh heute nicht mehr raus. Ich bleib drin. So das wollte ich dazu noch sagen.

Ach so, da fällt mir noch etwas ein. Mein Herrchen stand vorhin ziehmlich dumm aussehend vor seinen bzw meinem Kühlschrank. Er hat vergessen Brot einzukaufen. Na, er hat noch etwas altes gefunden. Ist eh zu Dick.

Eure Wendy.

1 Kommentar 11.4.10 09:50, kommentieren